Translate

Sunday, 24 September 2017

Pelletsheizung- Woodpower: Klarer Beweis für längere Verbrennungsdauer

Hallo Herr Bieder,

Am 26.11.2016 haben wir das Woodsaver (Hologramm)  am Förderkanal unserer Fröling-Heizanlage aufgeklebt.


Das Vergleichsbild der Asche nach dem ersten Monat der Anwendung zeigt wie stark der Anteil der nicht zur Gänze verbrannten Pellets war.
Zunahme 
unverbrannter Pellets


Die Reduktion der Fördergeschwindigkeit von 7 auf 5%  haben ich auf Ihre Empfehlung im Jänner durchgeführt. Die Anlage hat weiter wie gewöhnlich gut ohne Wärmeverlust funktioniert.

                                           Winter 2016/2017
war strenger als 2015/2016                                                  
Der durchschnittliche Jahresverbrauch von 30t bei einer Betriebsfläche von 1100m2 wurde in der Heizperiode 2016/17 trotzt höherem Anteil an Tagen mit Minustemperaturen nicht überschritten (In Wallersee hatte der Winter 2016/2017 um 12 % mehr Heizgradtage  als der Winter 2015/2016) 
2017/18 wird die Fördergeschwindigkeit nochmals reduziert, es landen nach wie vor glühende Reste  in der Aschenlade, die ungenutzt bleiben. Ich bin schon gespannt wie sich Verbrauch im zweiten Jahr über die
gesamte Heizperiode ohne Energieverlust entwickelt.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Ressl

KLAUSER GmbH
Manker Straße 17
A-3250 Wieselburg
Tel. ++43/7416/59191
r.ressl@klauser.at
www.klauser.at

www.n-g.at www.be-fuelsaver.at

Thursday, 7 September 2017

35 Jährige Gasheizung wie neu, kleine Pelletsheizung hat einen unmöglichen Wirkungsgrad von 93%

Erfahrungsbericht:                                                                                                              
Viessmann Gasheizung Bj.1982 Vitola Biferral
Pelletofen MCZ Panorama 


Sehr geehrter Herr Renner,


als langjähriger Nutzer Ihrer hervorragenden Produkte habe ich eine weitere super Erfahrung gemacht. Meine Heizung im Haus ist 35 Jahre alt. 

Ich bekam Besuch vom zuständigen Bezirksschornsteinfeger der mir erklärte, dass meine Heizung über 30 Jahre alt ist und ausgetauscht werden muß.
Da ich die Heizung mit einem Gas-Saver ausgerüstet habe (es aber bis dahin nicht mitgeteilt habe) bat ich um Überprüfung der Abgase und alle Werte die dazu führen die Heizung auszutauschen.

Die Werte der Heizung waren so niederschmetternd gut für den Schornsteinfeger, das er das Messgerät tauschen wollte.
Nach meiner Erklärung (Vorführung) dass die Flamme der Heizung Stahlblau und der Messwert der Abgase so niedrig ist gab es eine Äußerung, dass die Heizung 100 Jahre alt werden kann.

Ich habe beschlossen, mir ein elektronischer CO2 Indikator Abgasmessgerät Abgasmessung Heizung zu kaufen, um eine Manipulation der Werte der messenden Personen zu verhindern.



Pelletofen MCZ Panorama mit Vorratsbehälter 15 Kg (1 Sack)


1 Pellet-Saver wurde  auf das Gehäuse der Förderschnecke geklebt. Der Ofen hat heute einen Wirkungsgrad von ca. 93%.

Die Farbe der Asche ist hellgrau, die Farbe der Schamottsteine ist in der Brennphase
hellgrau bis weiß.

Der Aschebehälter besteht aus zwei Teilen. In der Mitte findet die Zündung und Verbrennung statt. Umgeben von einem Aschebehälter mit einem Volumen von ca. 1 Liter und einem weiterem Rost für die Asche. Nach dem Ausschalten (Abkühlung) des Ofens wird mit einem Esslöffel +Pinsen der Brennraum von Ascheresten befreit. Nur einmal im Monat (bei täglichen Gebrauch von 10 - 12 Std.) wir der Aschebehälter ausgesaugt!!!



Auch hier wollte der Schornsteinfeger aktiv werden und den Schornstein fegen.
Es wurde keine Genehmigung erteilt, da keine Asche im Schornstein zu finden war.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Müller
Rüstringer Str. 31
26340 Zetel                                                                                          
Fon: 04453-930381

www.n-g.at www.be-fuelsaver.at

Saturday, 2 September 2017

Pelletsheizung spart 830 kg pro Jahr



Hallo Herr Bieder,

bezüglich Verbrauch mit dem BE- Woodpower bei meiner KWB Pelletsheizung liegt der Schnitt  bei 7150 kg im Jahr seit 2002 ( außer 2005) hatte ich 6900 kg.

die erste Füllung seit dem Aufkleber war 6320kg ( das Datum der  Erfüllung ist immer erste Mai Woche ). Das sind   830 kg weniger Verbrauch. Bei einem Pelletspreis von 0,24 € / kg ist die Anschaffung des BE-Woodpower innerhalb eines Jahres amortisiert. 

Wichtig war der Hinweis, daß bei vielen Anlagen durch die langsamere Verbrennung unverbrannte Glut in den Aschebehälter transportiert wird.
Die Transportgeschwindigkeit der Förderschnecke an der Heizung wurde dauerhaft um 5% reduziert, ohne an Heizleistung zu verlieren

Danke nochmals für diesen Produkt-Tip ! 


Michael Hickelsberger,

Geschäftsführer BMW Göndle 
Totzenbach/NÖ

Michael.hickelsberger@goendle.bmw.at





















www.n-g.at www.be-fuelsaver.at